Weinkühlschränke – Das sollte man beachten 

Weinkühlschränke – Welche Kriterien muss man beachten?

WeinkühlschrankDas Angebot und die Auswahl an verschiedenen Weinkühlschränken ist sehr groß. Es gibt unterschiedliche Modelle, Produzenten, Größen sowie Herstellungsarten. Am Anfang ist es wichtig zu wissen, ob man einen freistehenden oder einen Weinkühlschrank, der einbaubar ist, sucht. Wenn man einen freistehenden Weinkühlschrank wählt, dann ist dieser beweglich und man kann ihn hinstellen, wohin man möchte.

Beim Einbau-Weinkühlschrank ist man dagegen nicht so flexibel. Außerdem ist es wichtig, für welchen Zweck man den Weinkühlschrank braucht. Wenn man den Wein einfach nur zwischenlagern möchte, dann ist ein Weinkühlschrank mit einer Temperaturzone ausreichend. Plant man den Wein langfristig zu lagern, dann sollte man sich für einen Weinkühlschrank mit mehreren Temperaturzonen entscheiden. Dies ist vor allem dann bedeutend, wenn sowohl Rot- als auch Weißweine gelagert werden.

Rot- und Weißweine werden bei verschiedenen Temperaturen gelagert. Weißwein wird ein paar Grad kühler aufbewahrt. Der Temperaturbereich liegt von 11 bis 14 Grad Celsius. Beim Rotwein liegt der Temperaturbereich zwischen 15 und 18 Grad Celsius. Rosé wird bei einer Temperatur von 7 bis 12 Grad Celsius aufbewahrt, unterschiedliche Schaumweine und Champagner werden im Temperaturbereich von 5 bis 7 Grad Celsius gelagert.

Die unterschiedlichen Energieeffizienzklassen

Man sollte sich ebenfalls überlegen, in welcher Energieeffizienzklasse sich der Weinkühlschrank befindet. Eine schlechte Qualitätsklasse kann sehr viel kosten, weil der Weinkühlschrank viel Strom verbraucht. Weinkühlschränke, die Energie sparen, sind beispielsweise in der Klasse A zu finden. Diese verbrauchen auch wenig Strom.
Ob man nur gelegentlich Wein trinkt oder ob man ein wahrer Weinliebhaber ist, ist auch eine wesentliche Frage. Jemand, der nur gelegentlich Wein trinkt, braucht nicht 1.000 Euro und mehr zu geben. Ein wahrer Weinliebhaber, der viele unterschiedlich Weine besitzt, sollte hingegen nicht unbedingt auf den Preis achten. Wenn man für den Weinkühlschrank etwas mehr bezahlt, ist dieser auch qualitätvoller.

Luftumlauf und Luftfeuchtigkeit

Der Weinkühlschrank sollte einen Luftumlauf sowie Luftzufuhr ermöglichen. Im Idealfall befindet sich noch ein Aktivkohlenfilter im Weinkühlschrank. Dieser Filter filtriert die Gerüche aus der Luft und verhindert auf diese Weise, dass die Weine im Geschmack negativ bestimmt werden.
Bei Weinen mit Naturkorken ist die Luftfeuchtigkeit sehr wichtig. Der Naturkorken sollte nicht eingehen oder austrocknen. Deshalb sollte die Luftfeuchtigkeit im Bereich zwischen 50 und 80 Prozent liegen.
Licht, besonders das UV-Licht schadet dem Aroma des Weines. Beim Weinkühlschrank sollte man auf die Materialien achten. Als Lichtquelle wird LED verwendet. Somit werden keine UV-Strahlen abgegeben. Gute Glastüren sind wirkungsvoll isoliert und besitzen einen UV-Filter.

gelagerte Weinflaschen

Größe, Design und Lautstärke

In den großen Weinkühlschränken können über 200 Weinflaschen aufbewahrt werden. Natürlich gibt es auch kleine Weinkühlschränke, die für 10 bis 20 Weinflaschen Platz bieten.
Das Design eines Weinkühlschranks ist zudem auch wichtig. In der Küche, im Wohnzimmer oder in Restaurants ist ein schönes Design bedeutend. Die überwiegenden Materialien sind Komponente aus Edelstahl und die Farben sind Schwarz sowie Silber. Vibrationen sollten umgangen werden. Diese haben eine negative Auswirkung auf die Reifezeit des Weines. Deshalb sind ein sicherer Stand und verstellbare Füße ausschlaggebend. Auf die Entwicklung von Lärm sollte man ebenfalls achten. Bei jedem Weinkühlschrank wird die Lautstärke in Dezibel (dB) angegeben. Ganz ohne Geräusche geht es leider nicht. Es gibt jedoch Modelle, die sehr leise sind. Die etwas lauteren Modelle eignen sich beispielsweise für den Keller.

Preise der Weinkühlschränke

Die billigen und einfachen Weinkühlschränke sind bereits für unter 100 Euro zu bekommen. Nach oben gibt es keine Grenzen. So kann man auch mehr als 1.000 Euro für einen Weinkühlschrank bezahlen. Weinkühlschränke gibt es in jeder Preiskategorie. Der hohe Stromverbrauch kommt noch dazu. Bei kleinen Weinkühlschränken kann man 50 Euro im Jahr für Strom zahlen. Es ist sinnvoll, einen stromsparenden Weinkühlschrank zu kaufen, denn auf diese Weise spart man später bei den Stromkosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.